Montag, November 02, 2015

The Young Elites *Marie Lu*

Hallo ihr Lieben!
Endlich ist es soweit und ich habe mein erstes (freiwilliges) Buch auf Englisch durchgelesen!
Ich bin echt droh, dass ich meine Scheu vorm Englisch lesen etwas verloren.

Verlagsseite *KLICK*



 Autorin : Marie Lu
Verlag    Penguin
Seiten    : 368
ISBN      : 9780399167836  
Genre    : YA Fiction 
Alter      : ab 12 Jahre
Preis      : 15,20 € *Hardcover*
                   9,60 € *Taschenbuch*
Reihe     : 1/3




  I am tired of being used, hurt, and cast aside.

Adelina Amouteru is a survivor of the blood fever. A decade ago, the deadly illness swept through her nation. Most of the infected perished, while many of the children who survived were left with strange markings. Adelina’s black hair turned silver, her lashes went pale, and now she has only a jagged scar where her left eye once was. Her cruel father believes she is a malfetto, an abomination, ruining their family’s good name and standing in the way of their fortune. But some of the fever’s survivors are rumored to possess more than just scars—they are believed to have mysterious and powerful gifts, and though their identities remain secret, they have come to be called the Young Elites.

Teren Santoro works for the king. As Leader of the Inquisition Axis, it is his job to seek out the Young Elites, to destroy them before they destroy the nation. He believes the Young Elites to be dangerous and vengeful, but it’s Teren who may possess the darkest secret of all.

Enzo Valenciano is a member of the Dagger Society. This secret sect of Young Elites seeks out others like them before the Inquisition Axis can. But when the Daggers find Adelina, they discover someone with powers like they’ve never seen.
Adelina wants to believe Enzo is on her side, and that Teren is the true enemy. But the lives of these three will collide in unexpected ways, as each fights a very different and personal battle. But of one thing they are all certain: Adelina has abilities that shouldn’t belong in this world. A vengeful blackness in her heart. And a desire to destroy all who dare to cross her.

It is my turn to use. My turn to hurt.

Quelle : ⒸPenguin 
Ein paar Buchgedanken

Nachdem ich jetzt ein Jahr lang auf eine deutsche Übersetzung des Buches gehofft habe, hab ich kurzfristig umentschieden und aufs Original zurückgegriffen.
ich hatte erst ziemlich Angst, dass ich rein garnichts verstehe, da ich vorher noch nie ein englisches Buch gelesen habe, aber zum Glück konnte ich mich sehr gut einfinden in die Geschichte:)

Die Charaktere

Adelina Amouteru ist die Protagonistin in "The young elites" und hat sicher kein einfaches Leben.
Nachdem das Blood Fever ihr ihre Mutter genommen hat, lebt sie mit ihrem Vater und ihrer Schwester alleine und wird von ihrem grausamen Vater misshandelt.
Adelina trägt das dunkle in ihr und scheint sie zu verschlingen.
Ich mochte sie als Protagonistin sehr gerne, allerdings hat sie oft sehr naiv und ohne nachzudenken gehandelt, was mich sehr oft mit einem Kopfschütteln zurück ließ.
Trotzdem kann an eine Charakterentwicklung erahnen, vielleicht wird es ja in "The Rose Society" besser.

Ich mochte Violetta von Anfang an, auch, wenn sie am Anfang des Buches nicht so oft vorkam, bin ich froh, dass sie eine Rolle gespielt.

Enzo und Teren sind zwei sehr starke Charaktere, Teren ist ziemlich bescheuert, wenn ich das mal so sagen darf :D Ich verstehe seinen Ansichten nicht, trotzdem ist er ein Charakter, den ich nicht so schnell vergesse.
Auch Enzo hat eine sehr ausgeprägte Persönlichkeit, obwohl ich mehr Einblicke in seine Persönlichkeit besser gefunden hätte.

Ich hatte am Anfang ein paar Schwierigkeiten die ganzen Young Elites auseinander zu halten, auch am Ende hatte ich Probleme und hab mich öfters gefragt "Wer ist das nochmal?"

Auch die Lovestory war ganz gut, da habe ich Marie Lu wiedererkannt.
Aber was genau und wer mit wem müsst ihr selbst lesen ;) (falls ihr es nicht schon getan habt) 

Die Geschichte

Anfangs dachte ich, dass das Buch sicher viele Parallelen zu den Legend Büchern hat, aber dem war nicht so. 
Die Geschichte hat sich komplett von ihren anderen Romanen abgelöst und was ganz neues geschaffen, was ich sehr schön fand.
Trotzdem hat mir dieses "Marie-Lu-Feeling" gefehlt. Wisst ihr was ich meine? Wenn man ein Buch von einem Autor/einer Autorin liest und dabei ein ganz besonderes Feeling hat? 
Jedenfalls wird man direkt in die Geschichte geworfen und wird mit wenigen Seiten in die Lage von Adelina eingeführt.
Es gibt kein Kapitel, ind em nicht irgendewas spannendes passiert und mich an das Buch gefesselt hat! 
Der Hintergrund der ganzen Geschichte ist schön in die Handlung integriert und hat deswegen keine langatmigen Stellen.
Marie Lu überrascht wieder mit einigen Wendungen, die mich total überrascht haben.

Schreibstil

Tja, was soll ich dazu sagen? Es ist Marie Lu, also... 
Ich finde auch hier ist der flüssige, schöne Schreibstil zu erkennen, den ich von den deutschen Büchern kenne, trotzdem war es nochmal was ganz anderes die Erfahrung auf Englisch zu machen.
Pro
  • Toller Weltenaufbau
  • starke Charaktere
  • Schreibstil und Handlung fesselnd, spannend und einfach nur toll!  

Con
  • Die Charaktere waren sehr stark, trotzdem fände ich es besser, wenn man manche noch etwas besser kennenlernen könnte.
  • Manchmal habe ich das Marie-Lu Felling vermisst.

  
           
Die Reihe auf Englisch
1. The young Elites 
2. The Rose Society
 

   

 

Kommentare:

  1. Hey Lea,
    Ich warte auch schon ewig auf die deutsche Übersetzung, denn ich WILL dieses Buch soooo unbedingt, aber du hast mir jetzt Mut gemacht, es doch auf Englisch zu lesen:)
    TEddy<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!
      ja, so gings mir auch und igendwann wurds mir dann zu doof :D Man kann es wirklich gut lesen :)
      Liebe Grüße
      Lea:)

      Löschen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)
LG
Lea